QV6 Multitracking mit APRS

QV6 Erfahrungsbericht Multitracking mit APRS

Multitracking mit APRS

Kürzlich habe ich erfolgreich die neue QV Version 6.0.1.0 installiert. Nachdem die ersten Versuche mit der Software sehr flüssig und ohne Fehler abliefen, wagte ich mich daran, die QV6 Poweruser Version, die ich insbesondere wegen der Multitracking Funktionalität gekauft habe, zu testen. Das Ergebnis möchte ich Euch – QV Nutzern hier zur Verfügung stellen.

Ziel war es, mein Equipment bestehend aus einem Funkgerät, einem Funkmodem, GPS-Gerät und QV6 das auf einem Netbook installiert ist, zu verbinden und die Multitracking Funktionalität auf Basis von APRS in Betrieb zu nehmen.
Ich nehme es hier gleich vorweg, ich war sehr positiv überrascht, daß es auf Anhieb hervorragend funktionierte, zumal das Zusammenspiel aller technischen Komponenten doch eine gewisse Komplexität darstellt und ich doch etwas Zeit in das Erlernen der vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten investieren mußte.

Ich möchte hervorstreichen, daß der besondere Nutzen für mich darin besteht, einerseits die umfangreichen Möglichkeiten von QV6 mit PC-basierter Navigation und einer Vielzahl von Kartenmaterialen zu haben, andererseits auch die Daten, welche die APRS Technologie bietet, im Kartenmaterial integriert dazustellen. Damit ist es mir möglich, neben meiner eigenen Position und Trackaufzeichnung, auch die Positionen anderer Fahrzeuge zu lokalisieren.

Ich bin ganz begeistert von dieser funktionalen Möglichkeit und meine erste Testfahrt über zwei Stunden erfolgte völlig problemlos. Auf den Fotos sind die empfangenen APRS Daten während meiner Fahrt mit der Navteq 2009 Karte sichtbar. Weiters habe ich noch ein Foto beigefügt, auf dem das Zusammenspiel aller Hardware Komponenten sichtbar ist.

Diese Funktionalität werde ich bei meinen künftigen (Expeditions-) Reisen sehr gerne einsetzen.
Einige technische Details – und funktionales Zusammenspiel:

  • QV6 im GPS-Online Touchmodus Betrieb – Position gespeist via Bluetooth mit einer Qstarz GPS-Mouse
  • Empfang von APRS Positionsbaken via Funkgerät (FT857d),Dekodierung mittels Funkmodem (SCS PTC TNC) und Übergabe an QV via ser. Schnittstelle (USB-Adapter)
  • Aussenden von eigenen Positionsmeldungen in das APRS Netz mit Funkmodem, das die aktuelle Position von einem Garmin 60CSX erhält.
  • PC Hardware – 9“ Touch Convertible Netbook mit Atom 1,3GHz CPU (Asus T91MT) mit WIN7/32

Abschliessend kann ich nur sagen, Bravo an die Quo Vadis Mannschaft. Die Möglichkeiten sind einzigartig und ich freue mich schon auf den QV6 Einsatz mit Multitracking bei meiner nächsten Reise.

Viele Grüße
Harry